Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

////Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

Am spannendsten war es über 200 Meter Freistil 

Beachtliche Leistungen der Wettkampfschwimmer kennzeichneten die Kreismeisterschaften der Schwimmer, die am Freitag und Samstag im Aschaffenburger Stadtbad ausgetragen wurden. In 15 der 22 Entscheidungen konnten die Sieger des Vorjahres ihre Titel erfolgreich verteidigen. Mit wenigen Ausnahmen wurden die Siegerzeiten aus dem vorigen Jahr unterboten.

Ohne Marcel Selinger vom TV Elsenfeld, der sich über 200 m Schmetterling für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Leipzig qualifiziert hatte und dort startete, war Felix Sobietzki (SSKC Poseidon) auf seiner Hausbahn ungefährdet und mit fünf Siegen bei ebenso vielen Starts erfolgreichster Teilnehmer. Als schnellster Mann im Becken erwies sich Mathias Bock (TV Elsenfeld), der sich den Titel über 100 m Freistil sicher und mit 59,96 Sekunden erstmals die Minutengrenze auf der »langen Bahn« unterbot. Sein Vereinskamerad Tim Bräutigam erwies sich über 200 m Rücken als der Stärkere und feiert einen weiteren Titelgewinn über 1500 m Freistil, wo er sich auf 19:29,95 Minuten verbesserte. Die beiden Brustdisziplinen wurden eine sichere Beute des 15-jährigen Andreas Gumbel (SSKC Poseidon), der mit gesteigerten Leistungen seine Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigte.

Auf vier Starts, die sie erfolgreich absolvierte, beschränkte sich Helena Kösteke. Beeindruckend ihre Unterwasserphase nach dem Star tim Rückenschwimmen, wo sie der Konkurrenz nach den erlaubten 15 Meter unter Wasser der Konkurrenz glatt zwei Körperlängen enteilt war.

Drei Siege verbuchte Fabienne Godde (SSKC Poseidon), die sich anschickt, das Prädikat »Brustspezialistin« abzulegen. Nachdem sie diese beiden Titel klar und erfolgreich verteidigt hatte, schwamm sie über 200 m Lagen ein Siegrennen. »Tut mir leid, Isabella!«, entschuldligte sie sich nach dem Zielanschlag bei ihrer favorisierten Vereinskameradin Isabella Spieler, die sich dafür den Sieg über 200 m Rücken nicht nehmen ließ.

Das spannendste Rennen gab es über 200 m Freistil, bei dem bis zur dritten Wende sechs Schwimmerinnen nahezu gleichauf an der Spitze lagen. Den stärksten Endspurt hatte Verena Spieler (SSKC Poseidon), die sich knapp vor ihrer Vereinskameradin Alexandra Scholz und Anika Zilch (TSG Kleinostheim) durchsetzte. Einen dreifachen Erfolg verbuchten die Elsenfelder Schwimmerinnen im 800-m-Freistil-Schwimmen, das Carina Oberle (Jg. 1992) als jüngste Titelträgerin vor der gleichaltrigen Nathalie Ronalter für sich entschied.


Schwimm-Nachwuchs bewies Vielseitigkeit 

Für die gedeihliche Nachwuchsarbeit in den Schwimmvereinen spricht die Vielseitigkeit einiger Youngster, die in »Testwettkämpfen« ihr Können auf der 50-Meer-Bahn unter Beweis stellten. Neben dem überragenden Christoph Kustra (SSKC Poseidon – Jg. 1995), der in 1:18,40 Minuten über 100 m Freistil mit einer neuen Bestzeit glänzte, und der Elsenfelder Nixe Alina Batzilla (Jg. 1995) machten mit Kristina Wüst, Camilla Braun, Mark Amrhein, Leon Kösterke (alle SSKC Poseidon), Emanuel Nörrenberg (TV Elsenfeld) und Tamina Englert (VfL Mespelbrunn) ein halbes Dutzend weiterer Talente auf sich aufmerksam.

2006-12-23T20:10:49+00:00