Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

////Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

Kreismeisterschaften in Aschaffenburg

Ein Quartett fischte Gold

23 Titel für den SSKC Poseidon Aschaffenburg, davon je sechs für Felix Sobietzki, Helena Kösterke und Fabienne Godde, sowie fünf Titel für Marcel Selinger vom TV Elsenfeld – so lassen sich die Kreismeisterschaften der Schwimmer im Aschaffenburger Hallenbad zusammenfassen, die vom SSKC Poseidon ausgerichtet wurden.

Bei den Frauen gab Helena Kösterke den Ton an. Sie bestritt sechs Rennen und gewann sechs. In ihrem Schatten mauserte sich Carolin Schreck (TSG Kleinostheim) zur Nummer zwei im Rückenschwimmen. Ebenfalls sechs Titel erkämpfte sich die vielseitige Fabienne Godde, die über 100 und 200 m Freistil die kampfstarke Sarah Gölitzer (TSG Kleinostheim) jeweils knapp auf den zweiten Rang verwies, das Brustschwimmen klar dominierte und auf der kurzen Lagenstrecke nicht zu gefährden war. Einen Satz nach vorn tat Carina Oberle (TV Elsenfeld). Mit persönlichen Rekordmarken erreichte sie im Brust- und Schmetterlingschwimmen die Kreisspitze. Den sicheren Sieg über 200 m Schmetterling verschenkte sie durch Flüchtigkeitsfehler bei der Wende, die zur Disqualifikation führten. Der Titel ging an Verena Spieler, deren Zwillingsschwester Isabella mit 2:48,99 Minuten über 200 m Lagen ebenfalls zu ihrem Meistertitel kam.

Auch in den Entscheidungen der Männer setzten sich die Favoriten durch. Felix Sobietzki (SSKC Poseidon) errang wie Kösterke und Godde sechs Titel und war damit erfolgreichster Teilnehmer. Erstmals setzte er auf seine neue Trumpfkarte, das Brustschwimmen, was ihm drei Meisterschaften erbrachte. Einen guten Eindruck hinterließ als Zweiter in diesen Rennen sein Vereinskamerad Andreas Gumbel, jeweils mit einer persönlichen Bestmarke. Im spannendsten Rennen der Titelkämpfe trafen über 100 m Lagen die beiden Protagonisten Felix Sobietzki und Marcel Selinger aufeinander. Der Sieg ging bei Zeitgleichheit (1:05,51 Minuten) im Fotofinish an Selinger, der sich außerdem mit seinen tollen Siegerzeiten über 100 m Freistil (56,12 Sekunden) und 100 m Schmetterling (1:00,70 Minuten) für weitere Aufgaben empfahl.

Als fleißigster Teilnehmer erwies sich Björn Weis (SSKC Poseidon). Der Mainaschaffer bestritt alle 14 Entscheidungen, legte dabei eine Gesamtstrecke von 1700 m zurück und sicherte sich mit 1:09,91 Minuten über 100 m Rücken und 2:38,39 Minuten über 200 m Schmetterling zwei Meisterschaften. Der Sieg im Freistilsprint über 50 m ging in 26,86 Sekunden an Peter Hasenstab (Mainaschaff).

In breiter Front drängte der Nachwuchs nach vorn. Im Jahrgang 1993 waren dies Helena Niebler (SSKC Poseidon) und Christoph Endres (TSG Kleinostheim), im Jahrgang 1995 überragten bei ihren ersten Meisterschaften Alina Batzilla (TV Elsenfeld) und Christoph Kustra (SSKC Poseidon). Ein Trio stritt mit Kevin Köth, Thorben Rückert (beide SSKC Poseidon) und Moritz-Pascal Weis (TV Goldbach) im Jahrgang 1994 um die Titel, während bei den gleichaltrigen Mädchen Anne Lenz (TV Goldbach) klar den Ton angab .


SSKC erwartet volles Haus

Ein volles Haus erwartet der SSKC Poseidon Aschaffenburg, wenn er am Wochenende die Titelkämpfe der Untermainschwimmer auf der 25-Meter-Bahn ausrichtet. Für die auf dem Programm stehenden Einzelrennen, auf drei Abschnitte verteilt, wurde mit 1238 Meldungen aus sechs Vereinen ein stattliches Meldeergebnis erzielt. Mit 170 Teilnehmern und 785 Meldungen stellen die Gastgeber mehr als die Hälfte aller Akteure, gefolgt von der TSG Kleinostheim (37/164), TV Elsenfeld (25/150), TV Goldbach (11/81), TV Wörth (12/39) und TV Kleinwallstadt (5/19)..

Den Anfang machen am Samstag (Einlass und Einschwimmen ab 13 Uhr – Beginn der Wettkämpe: 13.45 Uhr) die Schwimmer der Jahrgänge 1993 bis 1995 mit ihren Jahrgangsmeisterschaften sowie die Youngsters (Jahrgang 1996 bis 1999), die zu Testwettkämpfen auf den Kurzstrecken antreten. Im Rampenlicht stehen in den ersten Entscheidungen mit Christoph Kustra (SSKC Poseidon Aschaffenburg) und Emanuel Nörrrenberg (TV Elsenfeld) zwei Hoffnungsträger, die im Jahrgang 1995 gleich in mehreren Disziplinen bayerische Spitzenplätze einnehmen und im direkten Vergleich die etwas älteren Konkurrenten herausfordern.

Die Akteure der Jahrgänge 1992 und älter greifen erst im zweiten Abschnitt ins Geschehen ein. Mit Marcel Selinger (TV Elsenfeld), Helena Kösterke und Felix Sobietzki (beide SSKC Poseidon) gibt es zwar drei heiße Favoriten, doch auch hier ist Spannung angesagt. Mit Tim Bräutigam (TV Elsenfeld) fehlt ein Spitzenschwimmer des Jahrgangs 1992. Die Vergleiche mit dem gleichaltrigen Leonhard Jerabek (SSKC Poseidon) zählten in den vergangenen Jahren oft zu den am meisten beachteten Entscheidungen. Beginn des dritten Abschnittes ist am Sonntag, um 9.15 Uhr; Einlassung, Einschwimmen ab 8.30 Uhr.

2006-12-23T20:28:34+00:00