2. Triathlon-Bundesliga in Darmstadt

///2. Triathlon-Bundesliga in Darmstadt

2. Triathlon-Bundesliga in Darmstadt

Bundesliga-Triathleten mit bestechenden Leistungen

Kleinostheim als Vierter und SSKC als Fünfter Teil der Spitzengruppe – Tolle Scheuring-Brüder

Das Spann­rit-Tri­team TSG Klei­n­ost­heim und das Triteams Kunzmann SSKC Aschaffenburg haben beim zweiten Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga in Darmstadt vorne mitgemischt.

Mark Scheu­ring ließ am Sonn­ta­g­a­bend kei­nen Zwei­fel: »Wir sind run­d­um zu­frie­den«, strahl­te der Team­ka­pi­tän des Tri­ath­lon-Zweit­bun­des­li­gis­ten Spann­rit-Tri­team TSG Klei­n­ost­heim durchs Te­le­fon im Ge­spräch mit un­se­rem Me­di­en­haus.

Gemeinsam mit seinen vier Teamkollegen erkämpfte der Langdistanz-WM-Teilnehmer am Sonntag beim Woogsprint in Darmstadt beim zweiten Saison-Ligawettkampf den vierten Platz. Mark Scheuring (Siebter) und sein Bruder Steven (Neunter) erreichten außerdem in der Einzelwertung Top-Ten-Plätze.
Nur einen Team-Platz dahinter folgte auf Rang fünf die Mannschaft des Triteams Kunzmann SSKC Aschaffenburg. Die Truppe um Teamkapitän Benjamin Winke hat damit den exzellenten vierten Rang aus dem ersten Saisonwettkampf bestätigt, obwohl mit Johannes Hinterseher ein Leistungsträger krankheitsbedingt kurzfristig passen musste.

Große Fortschritte

»Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben«, freute sich Kleinostheims Bester Mark Scheuring über die Einzelresultate und die Fortschritte der Mannschaft, die die Saisonpremiere noch auf Rang sieben beendet hatte. Vor allem auf dem Rad lief es für die junge Truppe fantastisch, auch wenn sie die Spitzengruppe nicht mehr ganz erreichen konnten. Bereits beim Schwimmen hatte die Kleinostheimer Mannschaft überzeugt. Als verdienten Lohn dürfen die Scheuring-Brüder, Johannes Brönner, Dennis März und Daniel Noschitzka erst einmal Rang vier unter 14 Mannschaften kräftig feiern.

Erneut unter den Top Fünf landete der SSKC Aschaffenburg – mit Rang fünf hat sich dieses Team erst einmal in der Spitzengruppe der Zweiten Bundesliga festgebissen. Der stärkste SSKC-Mann in Darmstadt war Bastian Glockshuber als Einzel-16., Felix Hohm kam auf Einzel-Platz 18 ins Ziel. Auch Tim Bräutigam, Benjamin Winke und Kristian Kullmann trugen ihren Teil zur erneuten Top-Platzierung bei.

»Tim Bräutigam kam in Darmstadt in der Spitzengruppe als Zweiter aus dem Wasser und sorgte so für eine gute Basis. Bastian Glockshuber und Felix Hohm machten mit der zweit- und fünfbesten Laufzeit noch einige Platzierungen gut«, berichtete SSKC-Teamkapitän Benjamin Winke nach dem Wettkampf.

Angriff auf das Podium

Sein Fazit fiel zwiespältig aus, da die Aschaffenburger in Top-Besetzung mit einem Podiumsplatz geliebäugelt hatten. Jetzt soll der Angriff auf die Top Drei in Top-Besetzung in zwei Wochen beim nächsten Wettbewerb in der Zweiten Triathlon-Bundesliga erfolgen.

Martin Schwarzkopf

2017-07-14T07:45:49+00:00