Jugendschwimmfest im SSKC

////Jugendschwimmfest im SSKC

Jugendschwimmfest im SSKC

Flotte Mädchen geben den Ton an

Zum Abschluss der Sommersaison veranstaltete der SSKC Poseidon Aschaffenburg sein Jugend- und Kinderschwimmfest auf der 25-Meter-Bahn des Clubbades. Trotz der gerade begonnenen Ferien schickten die Gastgeber eine große Anzahl Nachwuchsschwimmer in die vielen Kurzstreckenrennen und freuten sich über die Teilnahme der Gastvereine aus Neckar-Enz, Hanau und Schwabach sowie der Kreisvereine TV Großostheim, TSG Kleinostheim und SG TV Elsenfeld/TV Kleinwallstadt.

Während in den Wettbewerben der Jahrgänge 1994-99 vor allem Schwimmer aus der "zweiten Reihe" an den Start gingen, waren bei den Youngsters (Jg. 2000-2003) neben vielen "Erststartern" auch eine Reihe wettkampferprobter Talente mit von der Partie, wobei die Mädchen in den meisten Rennen mit ihren Leistungen die gleichaltrigen Jungen klar übertrafen. Die Jüngste der Hennl-Schwestern von der TSG Kleinostheim, Alena (Jg. 2000), sorgte bei vier möglichen Starts für die Bestzeiten des Abschnitts über je 100 m Freistil (1:28,78 Minuten), Rücken (1:41,30 Minuten) und Lagen (1:36,74 Minuten) sowie 50 m Brust (0:49,03 Minuten).

Punktemäßig übertroffen wurde sie von Hanna Seubert (Jg. 2000 – SSKC Poseidon), die sich über 100 m Brust im Duell mit ihrer Trainingspartnerin Katharina Reibenspieß (1:46,86 Min.) auf 1:43,89 Minuten (260 Punkte) steigerte und auch über 50 m Rücken (0:49,32 Min.) Abschnittsbeste war. Eine flotte Delfin-Schwimmerin präsentierten die Gastgeber mit Paula Aulbach (Jg. 2001). Sie schaffte als Siegerin die 25m-Distanz in 23,87 Sekunden.

Für die beste Leistung der Jungen sorgte wohl Brustspezialist Lukas Vinzl (Jg. 2000 – TV Großostheim) mit 2:04,56 Minuten auf der 100m-Distanz. Seine gleichaltrige Vereinskameradin Selina Glebe empfahl sich mit zwei Siegen, einem zweiten und einem dritten Platz.

Einige neue Namen tauchten bei den älteren Jahrgängen an der Spitze auf. Für zwei Topleistungen sorgte der sprintstarke Leon Sperber (Jg. 1995 – SSKC Poseidon). Nach sehr guten 31,78 Sekunden über 50 m Schmetterling (394 Punkte), steigerte er sich wenig später im Freistilsprint auf 30,70 Sekunden. Hanna Witzorkiwitz (Jg. 1997 – SSKC Poseidon) steigerte über 100 m Brust (1:39,48 Min.) ihre Bestmarke um sieben Sekunden und blieb als einzige unter der 1:40-Marke. Schnellste Kraulerin über 100 m war mit 1:17,06 Minuten Samantha Schlott (Jg. 1996 – SG TV Elsenfeld/TV Kleinwallstadt), die ebenso wie ihre zwei Jahre jüngere Clubkameradin zwei erste und zwei zweite Plätze erkämpfte.

Weitere Tagesbestzeiten schafften Vivien Krüger (Jg. 1995 – 50m Brust: 46,87 Sek); Filiz Cakir (Jg. 1996 – 50m Schmetterling: 37,93 Sek.), Enna Corak (Jg. 1998 – 50m Rücken: 43,58 Sek. und 100m Rücken: 1:33,93) und Linda Vorberg (Jg. 1997 – 100 m Lagen: 1:29,17 Min.), alle vom gastgebenden SSKC Poseidon.

2009-08-05T08:12:59+00:00