Bayerische Lange Strecken in Bayreuth

///Bayerische Lange Strecken in Bayreuth

Bayerische Lange Strecken in Bayreuth

Anna Reibenspiess bayerische Meisterin

Aschaffenburgerin holt sich in Abwesenheit der Würzburger Übermacht den Titel über 400m Lagen

Die baye­ri­schen Meis­ter­schaf­ten auf den »lan­gen St­re­cken«, die am Sams­tag auf der 50m-Bahn in Bay­reuth aus­ge­tra­gen wur­den, stan­den ganz im Zei­chen der star­ken jün­ge­ren Ju­gend­jahr­gän­ge.

Diese nutzten das Fehlen der Akteure deutschen Mannschaftsmeisters SV 05 Würzburg (Frauen und Männer) weidlich und sicherten sich den Großteil der Podestplätze – auch in der offenen Klasse. Eine von ihnen war Anna Reibenspiess (Jahrgang 2002). Die Spitzenschwimmerin des SSKC Poseidon Aschaffenburg bewältigte das komplette Programm, holte sich drei Jahrgangstitel und krönte ihren Auftritt in der Wagnerstadt mit der Meisterschaft über 400 m Lagen in der offenen Klasse.

Coach Tom Ehrhardt war mit dem Abschneiden seiner sechs jungen Akteure sehr zufrieden. Beim ersten Start im neuen Kalenderjahr stellten sie schon wieder elf persönliche Bestleistungen auf und erreichten im Medaillenspiegel der Jugendjahrgänge mit dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze den beachtlichen sechsten Platz unter den insgesamt 25 beteiligten Vereinen.

Die besten Noten im Poseidonteam verdienten sich dabei zweifellos Nika Steigerwald und Alexander Gening (beide Jg. 2006). Die beiden Youngster hatten bisher vornehmlich auf der Kurzbahn Erfahrungen auf den langen Strecken sammeln können und überzeugten bei ihrem Debüt auf der 50 m-Bahn dennoch mit einer nahezu perfekten Renneinteilung.

Die daraus resultierenden Ergebnisse können sich sehen lassen: Gening schaffte mit seinem zweiten Platz und Silber über 1500 m Freistil (20:21,58 Minuten – 362 Fina-Punkte) sein bestes Ergebnis, wobei er seine Hausmarke aus dem Vorjahr um über zwei Minuten unterbot. Steigerwald absolvierte den »langen Kanten« in 20:58,34 Minuten (397 Zähler) und eroberte damit den Bronzerang. Mehr Punkte erhielt sie aber noch über 400 m Lagen (416) und 800 m Freistil (411), wo sie jeweils Vierte wurde.

Anna Reibenspiess, durch ihre Topzeiten im vorigen Jahr und auf Grund des Fehlens der Würzburgerinnen in allen drei Disziplinen plötzlich und unerwartet in die Favoritenrolle gedrängt, gefiel diese Rolle zum Auftakt über 800 m Freistil wohl nicht so recht.

Sie ging diese Entscheidung verhalten an, blieb mit ihrer Endzeit von 9:40,90 Minuten um einiges hinter ihrem Kreisrekord (9:17,52 Min.) zurück und belegte als Jahrgangssiegerin in der offenen Klasse hinter Anna Obieglo (Wasserfreunde München – 9:28,84 Min.) und Antonia Berger (SG Mittelfranken – 9:35,64 Min.) den Bronzeplatz.

Der ins Visier genommene Meistertitel gelang ihr dann im Nachmittagsabschnitt, wo sie sich über 400 m Lagen mit der Münchnerin Lisa Börnigen (SG Stadtwerke – 5:13,19 Min.) einen bis zum Schluss spannenden Zweikampf lieferte. Diesen entschied sie auf den letzten Metern in 5:12,93 Minuten knapp für sich.

Über 1500 m Freistil, ihrem dritten Start an diesem Tag, reichte zwar die Kraft zum dritten Jahrgangssieg, ihre Zeit von 18:47,17 Minuten in der offenen Klasse jedoch nur zu Rang sechs. Sieg und Titel ging auch hier an die zwei Jahre jüngere Obieglo, die sich auf 18:16,55 Minuten steigerte.
In dem am stärksten besetzten Jahrgang 2003 zeigte Cäcilia Bausback einmal mehr ihr großes Kämpferherz, schwamm als jeweils Vierte über 800 m Freistil (9:59,55 Min.) und 400 m Lagen (5:27,67 Min.) zwei persönliche Bestzeiten und schaffte zum Schluss über 1500 m Freistil in 18:58,72 Minuten als Dritte den Sprung aufs Podest. Die gleichaltrige Anika Heinz erreichte bei ihrem bayerischen Langstrecken-Debüt mit 10:42,40 Minuten Rang neun, Fabienne Krüger (Jg. 2002) unterbot ihre Hausmarke über 400 m Lagen um 16 Sekunden und belegte in 5:38,85 Minuten Platz sechs. Heinz Grasmann

Nachwuchs des SSKC Aschaffenburg hat Podestplätze im Visier

Große Programme bei der bayerischen Meisterschaft in Bayreuth für Heinz, Steigerwald, Reibenspiess, Krüger, Bausback und Gening

Tra­di­tio­nell star­ten die baye­ri­schen Schwim­mer im Ja­nuar ihr Meis­ter­schaft­s­pro­gramm mit den Ti­tel­kämp­fen auf den »lan­gen St­re­cken«, heu­er in Bay­reuth. Dort wer­den am Sams­tag ne­ben den Meis­tern der of­fe­nen Klas­se auch die Ju­nio­ren- (Jg. 1999/2000) und Jahr­gangs­meis­ter (Jg. 2001 – 2007) über 800 und 1500 Me­ter Frei­s­til so­wie 400 Me­ter La­gen er­mit­telt.

2700 Meter an einem Tag

Vom Untermain dabei sind sechs Akteure des SSKC Poseidon Aschaffenburg, darunter mit Anika Heinz (Jg. 2003 – 800 F), Nika Steigerwald und Alexander Gening (beide Jg. 2006) auch drei Debütanten. Die beiden talentierten Youngster schafften durch großen Trainingsfleiß den Sprung in die erste Wettkampfmannschaft und qualifizierten sich mit ihren im Herbst erzielten flotten Zeiten für alle drei Entscheidungen. Obwohl zwischen diesen größere Pausen geschaltet sind, ist das komplette Programm von 2700 Meter an nur einem Tag schon eine gewaltige Aufgabe.
Obwohl nur wenig älter, sind Anna Reibenspiess, Fabienne Krüger (beide Jg. 2002) und Cäcilia Bausback (Jg. 2003), die ebenfalls alle drei Disziplinen bestreiten, schon fast als Routiniers zu bezeichnen. Reibenspiess und Bausback wollen, zumal als Titelverteidigerinnen startend, beim Kampf um die Meisterschaft wieder ein ernstes Wörtchen mitsprechen. Krüger näherte sich zuletzt stark der Spitze, so dass auch ihr durchaus ein Podestplatz zuzutrauen ist.

Heinz Grasmann

2018-01-30T10:11:47+00:00