Schwimmfest in Kamen

///Schwimmfest in Kamen

Schwimmfest in Kamen

Poseidon-Jugend glänzt in Kamen

Intensive Trainingswoche beschert in Nordrhein-Westfalen einen verheißungsvollen Abschluss

14 Ju­gend­li­che des SSKC Po­s­ei­don Aschaf­fen­burg nutz­ten die Win­ter­fe­ri­en zu ei­ni­gen in­ten­si­ven Trai­nings­ein­hei­ten in den städ­ti­schen Lehr­schwimm­be­cken, fuh­ren am Wo­che­n­en­de ins Ruhr­ge­biet und be­tei­lig­ten sich dort er­folg­reich am 24. Ka­me­ner Hal­len­schwimm­fest. Per­sön­li­che Best­leis­tun­gen in Se­rie er­brach­ten die stol­ze Bi­lanz von 34 ers­ten, 16 zwei­ten und 14 drit­ten Plät­zen, an der al­le Akteu­re (Jg. 2005 – 2008) An­teil hat­ten.

300-Punkte-Marke überboten

Die punktbesten Leistungen erzielten Nicole Peters, Mia-Sophie Sauer und Lea Becker bei ihrem Dreifachsieg über 200 m Rücken im Jahrgang 2005. Alle drei blieben glatt unter drei Minuten und überboten die 300-Punktemarke klar. Knapp hinter diesem Trio erreichte die ein Jahr jüngere Franka Timm mit neuer Hausmarke (2:55,27 Min. – 314 Punkte) das Ziel – ebenfalls als Jahrgangsbeste. Die Siegesserie der Rückenschwimmerinnen des SSKC komplettierte Maren Krauss im Jahrgang 2007 (3:16,96 Min. – 221 P.). Die junge Schülerin des Dessauer-Gymnasiums beendete ihre sechs Rennen allesamt mit persönlichen Bestleistungen und war mit fünf ersten und einem zweiten Rang das erfolgreichste Poseidonmädel.

Auf die gleiche Zahl und Farben der Medaillen schaffte es der gleichaltrige Niklas Wöhler, der darüber hinaus mit großen Leistungssprüngen auf den Kraul᠆strecken aufwartete. Übertroffen wurde er noch von Lennart Rasch (Jg. 2006), der seine sechs Einsätze allesamt siegreich beendete. Beide blieben mit ihren feinen Leistungen jedoch unter der 200-Punktemarke nach der DSV-Tabelle, die ohne Rücksicht auf das Alter wertet. Aussagekräftiger ist für die jungen Sportler deshalb die »Rudoph-Tabelle«, die Poseidon-Coach Ehrhardt meist zur gerechteren Einstufung der Leistungen seiner Schützlinge heranzieht.

Finnegan mit Spitzenwert

Am weitesten vorn lag da am Wochenende Leon Finnegan (Jg. 2008). Der Grundschüler der vierten Klasse erreichte bei seinem Sieg über 50 m Schmetterling hervorragende 36,53 Sekunden, die »nach Rudolph« mit elf Punkten bewertet werden; ein Spitzenwert! Beweis: Die Zeit beschert dem jungen Poseidonen in der aktuellen Bestenliste des Bayerischen Schwimmverbandes Rang eins. Zusammen mit Vierfachsieger David Billert beherrschte er das Geschehen in Kamen beim Jahrgang 2008, wobei der gleichaltrige Arthur Geis als Dritter im Bunde noch zu einigen Doppel- und Dreifachsiegen der Poseidonen beitrug.

Beste Noten verdiente sich erneut Maxim Sarkany, Vierfachsieger im Jahrgang 2007, der bei seinem Sieg über 100 m Lagen in 1:26,88 Minuten seine Vielseitigkeit bewies und mit 194 DSV-Punkten nahe an die 200er-Marke herankam.

Heinz Grasmann

2018-03-05T13:04:12+00:00