Schwimmfest in Póvoa de Var­zim

///Schwimmfest in Póvoa de Var­zim

Schwimmfest in Póvoa de Var­zim

Erfolgreich nach harter Arbeit

Gute Testergebnisse der Poseidonen nach dem Trainingslager in Póvoa de Varzim/Portugal

Sein zwölf­tä­g­i­ges Trai­nings­la­ger in Por­tu­gal zur wei­te­ren Vor­be­rei­tung auf die Lang­bahn­sai­son sch­loss das Team von Po­s­ei­don-Coach Tom Ehr­hardt mit ei­nem recht er­folg­reich ver­lau­fen­den Wett­kampf­test ab. Ge­le­gen­heit da­zu ge­bo­ten wur­de dem 20-köp­fi­gen Aschaf­fen­bur­ger Auf­ge­bot mit der Teil­nah­me als Gäs­te der auf ho­hem Le­vel ste­hen­den Meis­ter­schaf­ten des Be­zir­kes Por­tu­gal-Nord in Póvoa de Var­zim, 40 Au­to­mi­nu­ten nörd­lich von Por­to.

Obwohl »aus dem Training heraus« geschwommen, waren die Ergebnisse größtenteils sehr gut. So schaffte Cäcilia Bausback (Jg. 2003) über 400 m Lagen eine weitere Qualifikation für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin. Mit 5:19,43 Minuten unterbot sie ihre Hausmarke um respektable 7,79 Sekunden und belegte damit Rang drei im Meisterschaftsrennen, das von Ines Rocha (Jg. 2001), einer der besten portugiesischen Nachwuchsschwimmerinnen, in 4:59,46 Minuten vor Anna Reibenspiess (Jg: 2002 – 5:13,34 Min.) überlegen gewonnen wurde.

Zu zwei ungefährdeten Doppelsiegen schwammen die beiden Poseidonmädels außerdem auf den langen Freistilstrecken, 800 und 1500 Meter. Dabei blieb Anna Reibenspiess beide Male ebenso wie bei ihrem Sieg über 200 m Freistil in 2:11,18 Minuten (638 Punkte!) jeweils knapp über ihren Kreisrekorden. Cäcilia Bausback drückte ihre 800-m-Zeit als Zweite im Rennen auf feine 9:56,93 Minuten und ließ sich darüber hinaus auch den Sieg im Delfinsprint (30,93 Sek.) nicht entgehen.

Gute Noten verdient

Durchweg gute Noten verdienten sich die jüngeren Athleten bei ihren Auslandsstarts. Ihnen scheint das viele Training gut bekommen zu sein. Sehr auffällig war dies in den Rennen über 200 und vor allem 400 m Freistil, wo Franka Timm, Carlotta Fröhlich, Alexander Gening sowie Alessia und Nika Steigerwald ihre Hausmarken erheblich unterboten.

Besonders wertvoll könnten auch die Leistungen der beiden zwölfjährigen Nika Steigerwald (2:43,22 Min.) und Alexander Gening (2:41,59 Min.) über 200 m Lagen werden, denn nur die 60 Besten in dieser Disziplin werden in diesem Jahrgang zu den DJM zugelassen. Und da haben die Zwei einen großen Schritt nach vorn getan.

Etwas aus der Reihe tanzte Nils Haack, der Senior der SSKC-Truppe. Der 23-Jährige erzielte drei persönliche Bestleistungen und konnte jeweils als Zweiter über 200 m Schmetterling (2:17,88 Min.) und 800 m Freistil (9:26,44 Min.!) sogar der starken einheimischen Konkurrenz Paroli bieten.

Heinz Grasmann

2018-04-18T09:07:46+00:00