Kreismeisterschaften in Großostheim

///Kreismeisterschaften in Großostheim

Kreismeisterschaften in Großostheim

Je fünf Titel für Alena Hennl und Tim Krenz

TSG Kleinostheim dominiert bei den Kreismeisterschaften in Großostheim, David Billert (10) wird Kreismeister über 400 m Freistil.

Bis auf ei­ni­ge Stör­ge­räu­sche aus den Laut­sp­re­chern ver­lie­fen die vom TV Großost­heim im Frei­bad der Markt­ge­mein­de mus­ter­gül­tig vor­be­rei­te­ten Kreis­meis­ter­schaf­ten sehr har­mo­nisch, zu­mal es die Kreis­ve­r­ei­ne bei der Aus­rich­tung der Ver­an­stal­tung an tat­kräf­ti­ger Un­ter­stüt­zung nicht feh­len lie­ßen.
Wie zu erwarten erwies sich die TSG Kleinostheim mit 19 Titeln in der offenen Klasse als erfolgreichster Verein.
Sechs Einzel- und zwei Staffelerfolge verbuchte die SG Elsenfeld/Kleinwallstadt und die Gastgeber holten sich die beiden Siege in den Lagenstaffeln. Dem SSKC Poseidon Aschaffenburg, vertreten durch eine starke Nachwuchstruppe, gelangen zwei Einzeltitel.
Wie vor drei Jahren, als an gleicher Stelle die letzten Langbahnmeisterschaften am Bayerischen Untermain ausgetragen wurden, so war auch diesmal wieder Alena Hennl (TSG Kleinostheim) die erfolgreichste Teilnehmerin. Die amtierende bayerische Meisterin über 200 m Schmetterling hat den Abiturstress weitest gehend hinter sich (die mündliche Sportprüfung steht noch aus) und gestaltete ihre fünf Starts allesamt erfolgreich. Über 200 m Lagen gelangen der 18-Jährigen mit ihrer Siegerzeit von 2:29,38 Minuten (601 Punkte!) sogar eine neue Hausmarke und zugleich die punktbeste Leistung.

Auf ebenfalls fünf Meisterschaften brachte es ihr Vereinskamerad Tim Krenz (Jg. 2002). Er dominierte das Brustschwimmen (3 Titel) und war auch über 50 und 200 m Freistil nicht zu bezwingen. Die Titelsammlung der von Simone Krenz seit Jahren erfolgreich trainierten Schützlinge komplettierten Rückenspezialistin Chantal Münch, der vielseitige Francis Hartl (je drei Titel), der sprintstarke Jonas Schäffer (2) und nicht zuletzt Jana Jankowski (Titel über 50 m Brust), die zusammen mit Alena Hennl für vier Kleinostheimer Doppelsiege sorgte.

Gunst der Stunde genutzt

Durch das Fehlen der etablierten Poseidonen nutzten jüngere Akteure die Gunst der Stunde zu Titelgewinnen. So sicherte sich die 14-jährige Adriana Bethke (SG Elsenfeld/Kleinwallstadt) die Meisterschaft über 100, 200 und 400 m Freistil. Zusammen mit der zwei Jahre jüngeren Emelie Lazarov gelang ihr dabei über die 100-m-Distanz sogar ein SG-Doppelerfolg. Noch jünger sind die neuen Titelträger der SG, Svenja Kessel (Jg. 2005 – 200S) und die Zwillingsbrüder Florian (200L) und Sebastian Eich (Jg. 2006 – 200R).

Gerade einmal zehn Jahre alt ist David Billert (SSKC Poseidon), der neue Kreismeister über 400 m Freistil. Der Grundschüler aus dem Kahlgrund bewältigte diese Distanz in sehr guten 5:35,93 Minuten, womit er in der aktuellen DSV-Bestenliste im Jahrgang 2008 Rang fünf einnimmt. Mit den Leistungen, die er bei seinen zweiten Plätzen über je 200 m Lagen (2:59,53 Min.) und Rücken (3:04,06 Min.) erreichte, steht er in diesen Listen auf den Plätzen sechs und vierzehn. Für den zweiten Titel der Poseidonen sorgte die zwölfjährige Franka Timm, die in neuer persönlicher Bestzeit (3:18,75 Min.) überraschend das 200-m-Brustrennen klar für sich entschied.

Heinz Grasmann

Um Titel in Großostheim

Kreismeisterschaft auf 50-m-Bahn

Die Schwimm­ab­tei­lung des TV Großost­heim rich­tet am Sams­tag auf der 50-m-Bahn der Markt­ge­mein­de die dies­jäh­ri­gen Kreis­meis­ter­schaf­ten aus.

Mit der SG Elsenfeld/Kleinwallstadt (45 Starter – 210 Einzel und 7 Staffelmeldungen), SSKC Poseidon Aschaffenburg (59 – 219/0), TSG Kleinostheim (21/93) und den Gastgebern (33 – 120/7) sind alle Kreisvereine vertreten, der SSKC Poseidon allerdings nur mit seiner starken Nachwuchstruppe.
Beim Kampf um die Titel der »offenen Klasse« sind daher die Top-Athleten aus Kleinostheim und Elsenfeld/Kleinwallstadt klar favorisiert. Erfreulich, dass mit Alena Hennl (TSG) und Stephanie Göller (TVG) nach ihren Abiturarbeiten wieder ins Geschehen eingreifen.
Neben diesen beiden erfahrenen Kräften zählen auch Jana Jankowski, Chantal Münch, Francis Hartl, Tim Krenz, Jonas Schäffer (alle TSG), Adriana Bethke und Emelie Lazarov (beide SG) in mehreren Rennen zum engsten Favoritenkreis.

»Überflieger« dabei

Große Beachtung dürften die Leistungen der jüngeren Akteure finden. Einmal sind da einige »Überflieger«, die bereits die Normen für die bayerischen Jahrgangsmeisterschaften ins Visier nehmen, während sich der Großteil der zahlreichen Neueinsteiger für die »Unterfränkischen« qualifizieren möchte, die in zwei Wochen in Ebern ausgetragen werden.
Beginn der Wettkämpfe ist um 9.30 Uhr, Einlass und Einschwimmen ab 8.30 Uhr.

Heinz Grasmann

2018-07-04T11:24:53+00:00