DMSJ Bezirksentscheid in Kleinwallstadt

///DMSJ Bezirksentscheid in Kleinwallstadt

DMSJ Bezirksentscheid in Kleinwallstadt

Untermainvereine fast unter sich

Nach­las­sen­des In­ter­es­se in Un­ter­fran­ken am Deut­schen Mann­schafts­wett­kampf Schwim­men der Ju­gend (DMS-J) führ­ten am Sams­tag beim Be­zirks­ent­scheid in Klein­wall­stadt da­zu, dass nur in drei der ins­ge­s­amt elf be­setz­ten Klas­sen die ge­wünsch­te DMS-Stim­mung auf­kam.

Bei der männlichen D-Jugend und in den Mixed-Entscheidungen der Jugend E und C konkurrierten jeweils fünf Teams. Die jeweiligen Sieger erreichten am Ende auch mit die besten Gesamtzeiten.

Hoffnungen auf eine Teilnahme am Landesfinale in Bayreuth dürfen sich am ehesten die Poseidon-Jungs der Jahrgänge 2007/2008 machen, die sich mit den D-Jugendlichen des SV 05 Würzburg den erwartet spannenden Kampf lieferten. Dass es dabei zu Flüchtigkeitsfehlern verbunden mit Disqualifikationen kam, erhöhte die Anspannung, konnte beim fälligen »Nachschwimmen« jedoch jeweils ausgebügelt werden.
In der Besetzung David Billert, Leon Finnegan, Arthur Geis und Maxim Sarkany holten sich die jungen Poseidonen die Siege in der Kraul- (4:50,89 Minuten/Würzburg: 4:54,99), Brust- (6:21,40/ 6:36,34)) und Schmetterlingsstaffel (2:31,58/2:39,07), während die »05er« im Rücken- (5:42,14/ Poseidon 5:49,47) und Lagenschwimmen (5:33,45/ 5:34,11) die Oberhand behielten. Die damit erzielten Gesamtzeiten 25:07,45 Minuten (SSKC Poseidon) und 25:25,99 (SV 05) reichten voriges Jahr zum Einzug ins Bayernfinale.

Bei den gleichaltrigen Mädels waren die Poseidon-Teams unter sich. Beide Mannschaften bewältigten das Staffelprogramm fehlerfrei. Das A-Team (Gesamtzeit 28:06,89) siegte in der Besetzung Amira Kraus, Lena Ludwig, Marlene Aulbach und Hannah Schäffer, und auch das B-Team (31:18,45) bewältigte das Staffelprogramm ohne lästiges Nachschwimmen.

Starkes SG-Mixed-Team

Eine Altersklasse höher (Jugend C) dominierte in allen fünf Disziplinen das Mixed-Team der SG Elsenfeld/Kleinwallstadt. Emelie Lazarov, Amelie Glasmann, Julia Ziegler, Sebastian und Florian Eich starteten mit einer Glanzzeit (4:35,31) in der Kraulstaffel, mussten in der Rückenstaffel ebenfalls eine Disqualifikation im Nachschwimmen wettmachen und wurden mit sehr guten 27:10,67 Minuten Meister vor der SG Haßberge (28:58,12), den beiden Teams des SSKC Poseidon (30:12,97 und 31:19,32) und dem zweiten Team der Gastgeber (35:45,10).
Aus dem erwarteten Doppelerfolg der TSG Kleinostheim wurde es in der gleichen Altersklasse nichts, denn das neuformierte starke Jungenquartett patzte nach der Kraul- auch in der Rückenstaffel und schied nach der zweiten Disqualifikation aus. Die Mädels Wiebke Petrak, Felicitas Kreizums, Leonie Thomae, Nina Deininger und Betty Meyerhöfer kamen dagegen unbeschadet durch und holten sich den Titel mit einer Gesamtzeit von 29:45,72.
In der jüngsten Altersklasse, der Jugend E (Jg. 2009/2010), konnte der SSKC Poseidon seinen Titel erfolgreich verteidigen. Tamina Kessel, Tom Grein, Bastian Hock, Lissy Konrad und Jasmin Leonie Kämmer gewannen alle Staffeln, unterboten mit 12:59,50 Minuten knapp die 13-Minuten-Marke und siegten damit vor Würzburg (13:44,53), den Gastgebern (14:33,96) und dem zweiten Poseidonteam (15:20,04).

Ältere Klassen dünn besetzt

Sehr dünn besetzt war der Mannschaftswettbewerb in den älteren Klassen. Der SV 05 Würzburg und der SSKC Poseidon Aschaffenburg verfolgen mit ihren Spitzenkräften andere Ziele. So war in der A- und B-Jugend der Weg frei für die Mixed-Teams der TSG Kleinostheim. Das starke A-Team in der Besetzung Tim Krenz, Francis Hartl, Chantal Münch und Phil Scheuring schaffte in der Endabrechnung 23:59,86 Minuten, die B-Jugend mit Lara Deininger, Emma Uhrig, Vincent Kuhn, Niklas Ochs und Joshua Jankowski eine Gesamtzeit von 26:27,80.

Bei der männlichen B-Jugend siegte der SSKC Poseidon (27:23,93) in der Aufstellung Simon Bosch, Julius Euler, Jani Heilmann, Tim Ruppert und Nils Zimmer im Alleingang. Die siegreichen Würzburgerinnen (25:56,51) waren fast eineinhalb Minuten schneller. Ob die Zeit jedoch fürs Bayernfinale reicht, ist sehr fraglich. Den Zweiten Platz belegte hier der SSKC Poseidon in 28:29,99 Minuten.

Hohe Ziele für die Schwimmer

28 Teams aus ins­ge­s­amt nur fünf Ve­r­ei­nen kämp­fen am Sams­tag in El­sen­feld im Deut­schen Mann­schafts­wett­kampf Schwim­men der Ju­gend (DMS-J) um die Be­zirk­s­ti­tel und na­tür­lich gu­te Ge­samt­zei­ten in dem aus je fünf Staf­feln be­ste­hen­den Wett­be­werb.

Diese geschwommenen Zeiten entscheiden nämlich über eine mögliche Teilnahme am Bayernfinale, ein hohes Ziel, das in der jüngeren Vergangenheit nur wenige unterfränkische Mannschaften erreichten.

Beim nunmehr 59. bayerischen Landesfinale, das am ersten Dezember-Wochenende in Bayreuth ausgetragen wird, qualifizieren sich die jeweils acht zeitschnellsten Teams der Jugendgruppen A (Jahrgang 2001/2002) bis E (Jg. 2009/2010) aus den Wettkämpfen in den sieben Bezirken.
Am Bezirksentscheid in Elsenfeld, dessen Wettkämpfe um 10 Uhr beginnen, nehmen teil: SSKC Poseidon Aschaffenburg (10 Teams), TSG Kleinostheim (6), SG TV Elsenfeld/Kleinwallstadt, SV 05 Würzburg (je 5) und SG Hassberge (2).

2018-11-06T11:28:29+00:00