Rhein-Main Challenge in Aschaffenburg

///Rhein-Main Challenge in Aschaffenburg

Rhein-Main Challenge in Aschaffenburg

Gelungener Start in die Hallensaison

Für Wett­kämp­fe auf re­spek­ta­b­lem Ni­veau sorg­ten am Sams­tag die 130 Teil­neh­mer am 2. Rhein-Main Mi­xed-Chal­len­ge des SSKC Po­s­ei­don im Aschaf­fen­bur­ger Hal­len­bad, bei dem zum Auf­takt in die Hal­len­sai­son die »lan­gen St­re­cken« und der in­te­grier­te Lang­st­re­cken-Cup im Blick­punkt stan­den.

In die­ser Wer­tung do­mi­nier­ten An­na Rei­ben­spiess (Jg. 2002 – SSKC Poseidon) mit 2551 (!) bei den Frauen und Sebastian Feser (Jg. 1997 – SV Bayreuth) mit 2179 Punkten bei den Männern.

Beide stellten sich nach der kurzen Vorbereitung in erstaunlicher Form vor. Die 16-jährige Obernauerin stellte zwei neue Kreisrekorde auf, verbesserte am Vormittag über 800 m Freistil ihre eigene Marke um satte sechs Sekunden auf 9:11,51 Minuten und knackte am Nachmittag mit der gleichen Steigerungsrate auf 4:57,41 Minuten auch noch den von der Kleinostheimerin Alina Hennl seit 2011 gehaltenen Rekord (4:58,09 Minuten) über 400 m Lagen. In beiden Rennen, wie auch über 1500 m Freistil (17:49,50 Min.), profitierte sie wohl auch ein wenig von der Austragung als Mixed-Wettkampf, denn die männliche Konkurrenz sorgte in den direkten Vergleichen für gute Renntempi.

Allen voran der in Bayreuth studierende Aschaffenburger Sebastian Feser, der sich in seinen Semesterferien zusammen mit der Ehrhardt-Truppe auf die neue Saison vorbereitete. Der 21-jährige Nilkheimer, bisher eher auf den kurzen Distanzen daheim, zeigte auf, dass er durchaus auch auf den langen Kanten Vorzügliches leisten kann und wartete dort als dreifacher Tagessieger auf: 800F: 8:58,08; 400L: 4:50,18; 1500F: 17:28,95. Darüber hinaus zeigte er seine Sprintqualitäten über 50 m Freistil (24,60 Sekunden!) und Schmetterling (26,76!), wo er der jüngeren Konkurrenz keine Chance ließ.
Auf dem besten Weg in die Fußstapfen dieser beiden Akteure zu treten, sind Nika Steigerwald und Alexander Gening (beide Jg. 2006). Das 12-jährige Poseidonduo entwickelt sich prächtig und zeigte bei jeweils vier Einsätzen hervorragende Leistungen. In den direkten Vergleichen des Langstrecken-Cups schlug zwar jeweils Alexander klar vor seiner Trainingspartnerin an, der Sieg nach Punkten ging jedoch mit 1970:1555 deutlich an Nika, deren Leistungen jedoch nach der Punktetabelle der Frauen bewertet wurden.

Challenge beim SSKC verspricht Spannung

Die Schwimm­ab­tei­lung des SSKC Po­s­ei­don Aschaf­fen­burg rich­tet am Sams­tag im 25-Me­ter-Be­cken des Hal­len­ba­des zum Auf­takt der neu­en Wett­kampf-Sai­son zum zwei­ten Mal sein »Rhein-Main-Chal­len­ge« aus.

Dazu erwarten die Gastgeber, die selbst 94 Starter in die Mixed-Rennen schicken, neben den Sportlern der benachbarten Vereine SG Elsenfeld/Kleinwallstadt (4) und TSG Kleinostheim (14) Akteure vom TSV Heusenstamm (13), Wasserfreunde Fechenheim (8), TSG Darmstadt, SG Bamberg und SV Bayreuth (je ein Teilnehmer).

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf den langen Strecken 400 m Lagen, 800 m und 1500 m Freistil, mit denen in der bevorstehenden Saison auch das Meisterschaftsprogramm begonnen wird. Ein zusätzlicher Anreiz bietet der Langstrecken-Cup. Bei diesem werden die Leistungen in den drei genannten Disziplinen bepunktet und mit der Punktzahl aus einer absolvierten Sprintstrecke über 50 m addiert.

Top-Duo im direkten Vergleich

Für Spannung ist gesorgt, denn mit Alena Hennl (TSG Kleinostheim) und Anna Reibenspiess (SSKC Poseidon Aschaffenburg) treffen die beiden Topschwimmerinnen vom Untermain in direkten Vergleichen aufeinander. Beide müssen sich bei der Pokalvergabe gleichzeitig mit der männlichen Konkurrenz messen lassen, weil beim Cup die Mixedwertung angewandt wird.

Ob die beiden topgesetzten Schwimmer Philipp Walter (SSKC Poseidon) und sein früherer Mannschaftskamerad Sebastian Feser (jetzt SV Bayreuth) dem starken Frauen-Duo Paroli bieten können, erscheint allerdings fraglich. Beginn der Wettkämpfe ist am Samstag um zehn Uhr.

2018-11-06T11:31:38+00:00