Schwimmfest in Griesheim

///Schwimmfest in Griesheim

Schwimmfest in Griesheim

Poseidon-Nachwuchs gut in Schuss

20 Ve­r­ei­ne, über­wie­gend aus dem Raum Süd­hes­sen, be­tei­lig­ten sich mit ih­ren bes­ten Nach­wuchs­schwim­mern an dem von TuS Gries­heim aus­ge­rich­te­ten Zwie­bel­po­kal 2018.

Ge­gen die­se für sie un­be­kann­te Kon­kur­renz ge­lang es der jun­gen Trup­pe des SSKC Po­s­ei­don Aschaf­fen­burg, sich in den Jahr­gän­gen 2006 – 2009 be­son­ders in Sze­ne zu set­zen. Betreut von Co-Trainerin Alexandra Reibenspiess erreichte das 19-köpfige Aufgebot bei insgesamt 75 absolvierten Starts 63 neue persönliche Bestzeiten und damit eine Quote von 84 (!) Prozent, und das trotz dreier Disqualifikationen!
Paradestück des jungen Teams aus Bayern war zweifellos das Jungentrio vom Jahrgang 2008. Der Haibacher Leon Finnegan und David Billert aus Sommerkahl, die vor einer Woche erfolgreich für den bayerischen Schwimmverband starteten, und dazu der enorm verbesserte Arthur Geis aus Kleinkahl ließen mit starken Zeiten der Konkurrenz keinen Stich und machten die Podestplätze weitestgehend unter sich aus (je vier erste und zweite sowie drei dritte Plätze!).

Zugpferd für das Trio ist im Training der ein Jahr ältere Maxim Sarkany – Vater Ungar, Mutter Französin. Als dreifacher Jahrgangssieger zeigte der vielseitige Sportler sein Können über 100 und 200 m Freistil sowie über 100 m Rücken. Seinem gleichaltrigen Teamgefährten Niklas Wöhler blieb zwar das erhoffte Gold versagt, mit je zweimal Silber (100B und 200F) und Bronze (100F und 100R) und vier neuen Hausmarken war er jedoch mehr als zufrieden.

Auch der Jüngste im Aufgebot und seit September neu in der Gruppe, Bastian Hock (Jg. 2009), zeigte tolle Fortschritte und holte sich einen kompletten Medaillensatz.

Zweimal Gold

Leistungsmäßig standen die Poseidonmädels den Jungs nicht nach. Gold gab es jedoch nur für Lissi Konrad (Jg. 2009), und das gleich doppelt. Nach ihrem Sieg über 200 m Freistil, wo sie sich seit Beginn des Jahres um über zwanzig Sekunden auf feine 3:17,57 Minuten verbesserte, gewann sie auch souverän das 100m-Rückenschwimmen (1:42,07 Min.!). Die ein Jahr jüngere Hannah Schäffer, die zu Saisonbeginn von der TSG Kleinostheim zum SSKC Poseidon wechselte, brachte es mit neuen Hausmarken auf dreimal Silber und einmal Bronze. Lena Ludwig (Jg. 2007) patzte über 100 m Rücken (Disqualifikation), glänzte dafür aber in ihrer Spezialdisziplin 100B (1:30,49 Min.!) und noch mehr über 100F (1:15,08), wo sie jeweils Zweite wurde. Für die höchste Punktzahl (334 Zähler) im gesamten Team sorgte gleich zum Auftakt Vanessa Pohl (Jg. 2006) bei ihrem zweiten Platz über 100F (1:12,42! – bisher 1:14,01 Min.).

Heinz Grasmann

2018-12-05T10:02:03+00:00