Jugendländerkampf in Rüsselsheim

///Jugendländerkampf in Rüsselsheim

Jugendländerkampf in Rüsselsheim

BSV-Jugend gewinnt Länderkampf

Dank sei­ner star­ken Mä­d­els ge­wann der Baye­ri­sche Schwimm­ver­band (BSV) am Wo­che­n­en­de im neu­en Rüs­sels­hei­mer Hal­len­bad den 21. Ju­gend-Län­der­kampf zwi­schen Hes­sen, Bay­ern und Ös­t­er­reich recht deut­lich, zu­mal auch die Jungs die Prog­no­sen klar über­tra­fen und in ge­t­renn­ter Wer­tung Rang zwei er­reich­ten.

Platz zwei belegte Vorjahressieger Österreich, das bei der männlichen Jugend dominierte, vor Gastgeber Hessen.
Für Cäcilia Bausback (Jg. 2003) vom SSKC Poseidon Aschaffenburg, das einzige Mädel aus Unterfranken, war die Teilnahme erneut ein Erlebnis. Nominiert für zwei offizielle Einsätze im Schmetterlingsschwimmen, trug sie zum Einzug der Teams die Fahne des BSV, ehe sie bei einem Vorstart über 50F ihre Hausmarke auf 28,99 Sekunden drückte. Über 200S siegte die Topscorerin des BSV (je drei Einzel- und Staffelsiege!), Amelie Zachenhuber aus München, überlegen in 2:19,58 Minuten. Die 15-jährige Kronberg-Gymnasiastin aus dem Strietwald erkämpfte als flotte Dritte in 2:27,90 Minuten (Saisonbestleistung!) vier Punkte fürs Team. Auf der halben Distanz reichten gute 1:07,55 Minuten nur zu Rang sechs (ein Zähler). Am Ende hatten die Mädels aus Bayern mit 179 Punkten 60 Zähler vor dem an zwei platzierten Team, die Jungs erreichten als Zweite 138 Punkte.
Gesamtwertung: 1. Bayern 317 Punkte, 2. Österreich 236, 3. Hessen 213.

hgr

Cäcilia Bausback erneut im BSV-Team

Zum 21. Ju­gend-Län­der­kampf zwi­schen Hes­sen, Bay­ern und Ös­t­er­reich kommt es am Wo­che­n­en­de in Rüs­sels­heim. Start­be­rech­tigt sind heu­er bei der weib­li­chen Ju­gend die Jahr­gän­ge 2003 und jün­ger, im männ­li­chen Be­reich die Jahr­gän­ge 2002 und jün­ger.

Nach ihrem erfolgreichen Debüt im Bayern-Team im letzten Jahr und ihren konstant guten Leistungen 2018 wurde Cäcilia Bausback (Jahrgang 2003) vom SSKC Poseidon Aschaffenburg erneut berufen.
Als amtierende bayerische Jahrgangsmeisterin über 200 m Schmetterling ist sie in den Delfinkonkurrenzen gesetzt, wird jedoch aufgrund ihrer Vielseitigkeit auch in anderen Disziplinen zum Einsatz kommen, möglicherweise über 400 m Lagen. Beim letzten Vergleich der drei Schwimmverbände siegte in Klagenfurt Gastgeber Österreich vor Bayern und Hessen.

hgr

2018-12-20T09:42:32+00:00