Winterschwimmfest in Aschaffenburg

///Winterschwimmfest in Aschaffenburg

Winterschwimmfest in Aschaffenburg

Nachwuchs erschwimmt viele Bestzeiten beim Win­ter-Schwim­men in Aschaffenburg

Der Nachwuchs vom Untermain hat sich beim Ju­gend-Win­ter-Schwim­men des SSKC Po­s­ei­don in Aschaffenburg mit zahlreichen Talenten präsentiert.

Nicht als »Mi­xed«, wie in der Vor­schau irr­tüm­lich an­ge­kün­digt, son­dern »sc­hön ge­t­rennt nach Wei­b­lein und Männ­lein«, wur­de das Ju­gend-Win­ter-Schwim­men des SSKC Po­s­ei­don am Sonn­tag im Hal­len­bad aus­ge­tra­gen.

Dies tat der Qualität und Spannung der von den Gastgebern wieder mustergültig durchgeführten Veranstaltung keinen Abbruch.
Auch ohne die 14 beim DMS eingesetzten Akteure brachten die fünf beteiligten Vereine nämlich genügend Potenzial dazu ins »schnelle Aschaffenburger Wasser«, wo über 75 Prozent der knapp 700 absolvierten Starts mit neuen persönlichen Bestleistungen beendet wurden. Einen beträchtlichen Anteil daran hatten wieder die flotten Nachwuchsschwimmer vom Untermain, die auch mit guter Technik aufwarteten.

Beachtliche Bestleistungen

Für die Tagesbestzeiten und höchsten Punktzahlen sorgten freilich die etwas älteren Jugendlichen, allen voran Emelie Lazarov (SG Elsenfeld/Kleinwallstadt) und Jonas Schäffer (SSKC Poseidon). Beide beendeten ihre vier Starts mit beachtlichen persönlichen Bestleistungen jeweils als Tagessieger. Das SG-Mädel (Jg. 2005) übertraf dabei stets die 400-Punkte-Marke und erzielte ihr bestes Ergebnis (487 Zähler) im abschließenden Rennen über 100 m Freistil, das sie in 1:03,85 Minuten klar für sich entschied. Bereits am Vormittag hatte sie ihre gute Form auf der doppelten Distanz angedeutet, als sie in einem spannenden Dreikampf in 2:21,37 Minuten ihre beiden ebenfalls starken Vereinskameradinnen Adriana Bethke (2:22,59) und Amelie Glasmann (2:23,25) in die Schranken verwies.

Jonas Schäffer (Jg. 2003) schaffte seine höchste Punktzahl (409 Zähler) in der gleichen Disziplin als Sieger in 2:13,85 Minuten. Auf die Plätze zwei und drei kamen – ebenfalls mit neuen Hausmarken – seine Vereinskameraden Simon Bosch (2:23,93) und Samuel Tanner (2:28.95). Bei seinem knappen Sieg über 50 m Schmetterling (0:30,43) bot ihm sein ein Jahr älterer Clubkamerad Michael Blum (0:30,97) bis zum Schluss Paroli. Bosch (0:34,76) und Blum (1:13,81) hielten sich mit Tagesbestzeiten über 50 und 100 m Rücken schadlos. In der spannendsten Männerentscheidung lieferten sich die beiden Dessauer-Gymnasiasten Michael Blum (Jg. 2002) und Hajo Krauss (2003) über 100 m Freistil ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Sieg wurde vom Zielgericht mit gemittelten 1:01,03 Minuten an den jüngeren Strietwälder vergeben, der sich überraschend auch als Brustschwimmer (Sieger über 200B in 2:49,08 Min.) hervortat.

Fröhlich imponiert

Auch ohne ihre in Ingolstadt kämpfenden Vereinskameradinnen schafften die Poseidonmädels vier Siege: Carlotta Fröhlich imponierte mit feinen 1:14,01 Minuten über 100S, Mia Sophie Sauer überraschte im Rückensprint (33,84 Sekunden!) und im Brustschwimmen waren Nicole Peters (100 m: 1:24,13 Min.) und Lea Becker (200 m: 3:20,70) erfolgreich.

Sechs Gesamtsiege schaffte der hessische Gast, der TSV Heusenstamm, der bei seinem erneuten Besuch in Aschaffenburg durch seine Spitzenschwimmerin Antonia Köhler (100R: 1:14,66 und 200L: 2:46,03) sowie Anna Maria Raschke (50B: 0:38,48) und Sarah Böttcher (200S: 2:57,40) erfolgreich war und bei den Männern durch Conor Holden (50B: 0:35,53) und Max Fromm (200S: 2:53,01) punktete. Die aus der Pfalz erstmals angereisten Schwimmer des SV Kirchheimbolanden hatten ihren Besten in Sascha Seiler (Jg. 2003), der sich neben dem Freistilsprint (28,57 sek) auch die Siege über 100B (1:22,78 Min.) und 200L (2:44,03 Min.) sicherte.

hgr

SSKC-Schwimmer stehen weiter auf »Mixed«

Am Sonn­tag rich­tet der SSKC Po­s­ei­don Aschaf­fen­burg sein Ju­gend-Win­ter-Schwimm­fest aus und bie­tet da­mit auf der 25 m-Bahn des Hal­len­ba­des den Ju­gend­li­chen vom Un­ter­main die Chan­ce, sich noch für die in Lohr statt­fin­den­den Be­zirks­meis­ter­schaf­ten zu qua­li­fi­zie­ren.

Neben den Gastgebern (143 Teilnehmer/521 Starts) nutzen auch SG Elsenfeld/Kleinwallstadt (22/96) und TV Großostheim (29/86) diese Gelegenheit. Wie im vergangenen Jahr ist auch wieder der TSV Heusenstamm (23/69) mit einer kampfstarken Truppe vertreten, erstmals in Aschaffenburg dabei sind Starter des rheinlandpfälzischen TV Kirchheimbolanden (6/34).

Auf dem Programm stehen die Disziplinen über 50, 100 und 200 Meter, für die Jüngsten (Jahrgang 2011) anstelle von 50 m Schmetterling nur 25 m. Ein weiteres Mal haben sich die Veranstalter entschieden, diesen Wettbewerb als Mixed auszutragen. Das heißt weibliche und männliche Sportler treten im direkten Vergleich an, werden jedoch getrennt gewertet.

Beginn der Wettkämpfe ist am Sonntagvormittag um 9.30 Uhr, am Nachmittag um 14 Uhr.

hgr

2019-02-14T13:24:17+00:00