Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund

///Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund

Nachwuchs-Schwimmer David Billert erkämpft sich Bronze bei der deutschen Mehrkampf-Meisterschaft

Der erst­mals für Elf­jäh­ri­ge (Jahr­gang 2008) und als deut­sche Meis­ter­schaft aus­ge­schrie­be­ne schwim­me­ri­sche Mehr­kampf am Wo­che­n­en­de auf der 50-m-Bahn des Dort­mun­der Süd­ba­des war ein vol­ler Er­folg. Al­le Zeit­läu­fe wa­ren mit na­he­zu gleich­star­ken Sport­lern be­setzt, die di­rek­ten Ver­g­lei­che führ­ten so se­ri­en­wei­se zu neu­en Best­mar­ken. Davon profitierten auch die beiden Jungs des SSKC Poseidon Aschaffenburg, David Billert und Leon Finnegan.
Für die Titelkämpfe qualifiziert über ihre starken Leistungen im 200-m-Lagenschwimmen, verbesserten beide ihre Hausmarken in allen fünf Disziplinen und erfüllten damit voll die Erwartungen des Trainergespanns Tom Ehrhardt/Alexandra Reibenspiess.

Platz sieben für Leon Finnegan

Leon Finnegan, amtierender bayerischer Jahrgangsmeister über 100 m Brust, legte den Grundstein für seinen hervorragenden siebten Rang in der Endabrechnung bereits zum Auftakt im Rennen über 400 m Freistil, wo er seine bisherige Bestmarke um über zehn Sekunden auf 5:19,08 Minuten steigerte. Erwartungsgemäß kleiner fielen da die Steigerungsraten in seiner Hauptschwimmart, dem Brustschwimmen aus: 50m Beinschlag: 0:53,58 min. (15. Platz) – 100B: 1:28,37 (6.) – 200B: 3:09,72 (8.). Enormen Zuwachs und mit Rang drei seine beste Einzelplatzierung verzeichnete der junge Haibacher beim erfolgreichen Abschluss im 200-m-Lagenschwimmen – neue Hausmarke 2:47,07 Minuten.

Noch einen Tick besser machte es Delfinspezialist David Billert. Der junge Sommerkahler, einige Male wegen Flüchtigkeitsfehlern aufgefallen, erledigte sein Programm in Dortmund sehr konzentriert und erreichte in der Endabrechnung einen tollen dritten Platz. Sein engster Konkurrent dagegen, der Lübecker Leonis Launhardt, patzte im abschließenden Lagenschwimmen und fiel durch eine Disqualifikation auf Rang acht zurück.

Starke Hausmarke

Billert startete über 400F mit starken 5:04,82 Minuten (bisherige Bestzeit 5:12,51) erfolgreich in den Mehrkampf (Schwerpunkt »Delfin«) und ließ auch als Spezialist aufhorchen. 50 m Beinschlag; 0:47,98 (7.) – 100 S: 1:14,09 (3.) – 200S: 2:47,11 (4.)! Den Bronzeplatz sicherte er sich mit 2:45,05 Minuten, einer neuen Hausmarke und Rang drei über 200 L.

HEINZ GRASMANN

Zwei Poseidonen sind bei den deutschen Meisterschaften im Mehrkampf: Billert und Finnegan starten in Dortmund

Der im Deut­schen Schwimm­ver­band bis­her für Zwölf­jäh­ri­ge im Rah­men der deut­schen Jahr­gangs­meis­ter­schaf­ten durch­ge­führ­te Schwimm­mehr­kampf (SMK) steht heu­er erst­mals be­reits für die Elf­jäh­ri­gen (Jg.2008) auf dem Plan und wird als eigenständige Veranstaltung von Freitag bis Sonntag im Dortmunder Südbad als deutsche Meisterschaft ausgetragen.

Startberechtigt sind maximal die jeweils 120 (w/m) besten Jugendlichen über 200 m Lagen, die diese Leistungen im Zeitraum zwischen 1. Dezember 2018 und 26. Mai 2019 auf einer 50-m-Bahn erbracht haben müssen.

Von dieser Anzahl sind fürs Wochenende 103 weibliche und 96 männliche Jugendliche gemeldet, darunter mit David Billert und Leon Finnegan auch zwei trainingsfleißige Jungs des SSKC Poseidon Aschaffenburg.

Beide machten im vergangenen Jahr als Sieger bei den bayerischen Jahrgangsmeisterschaften auf sich aufmerksam, gehören dem Nachwuchskader des BSV an und bewiesen mit ihren starken Zeiten im Lagenschwimmen ihre Vielseitigkeit.

Während David Billert seine besonderen Stärken im Schmetterlingsschwimmen besitzt und deshalb diese Schwimmart als Schwerpunkt seines Mehrkampfes gewählt hat, wird sein Vereinskamerad sein Talent im Brustschwimmen einsetzen.

Für beide gleich ist der Rahmen um die Schwerpunkte. Am ersten Tag stehen das 400-m-Freistilschwimmen auf dem Programm, am letzten die Finalläufe mit den bis dahin punktbesten Akteuren der betreffenden Schwimmarten. Für ihr Spezialgebiet bestreiten die Starter am zweiten Tag jeweils 50 m Beinschlag sowie 100 und 200 m in ihrer Schwimmart.

Mit bisher Rang fünf von 17 Bewerbern in Schmetterling (Billert) und sechs von insgesamt 23 Brustschwimmern (Finnegan) im Lagenschwimmen gehören beide in ihren Schwimmarten zu den aussichtsreichen Bewerbern.

hgr

2019-08-14T00:36:33+00:00