Kinderschwimmfest in Aschaffenburg

////Kinderschwimmfest in Aschaffenburg

Kinderschwimmfest in Aschaffenburg

Gute Zeugnisse zum Saisonende

Nachwuchs mit sehr guten Zeiten/Poseidonaktive stellen Staffelrekorde auf

Über 200 Teilnehmer aus neun Vereinen sorgten am heißen Samstag beim traditionellen Jugend- und Kinderschwimmfest des SSKC Poseidon für einen sehr gut gelungenen Saisonabschluss. Als erfolgreichste Teilnehmer auf der 25-Meter-Bahn des Vereinsbades erwiesen sich Leon Prinz (WSV Großkrotzenburg) mit vier und Annika Lotz (SSKC Poseidon) mit drei Tagesbestzeiten. Die weiteren Spitzenzeiten erzielten Leona Heidenreich (WSV Großkrotzenburg) Noah Bohn (TV Großostheim), Jan Haupeltshofer (TSV Lohr), Vanessa Seitz, Lea Dimo, Paula Aulbach und Kaan Üccesmeler (alle SSKC Poseidon).

Sehr vielseitig
Leon Prinz, der bei den hessischen Jahrgangsmeisterschaften im Juni in Offenbach glänzte und sich dabei auch den Mehrkampftitel im Brustschwimmen des Jahrgangs 2002 holte, bewies zum Auftakt seine Vielseitigkeit im Lagenschwimmen und siegte außerdem auf beiden Rückenstrecken und im 50 m  Schmetterlingsschwimmen. Über 100 m Brust traf der junge Hesse auf den gleichaltrigen Alexander Hebeler vom SSKC Poseidon, der vor einer Woche in dieser Disziplin Silber bei den Bayerischen Meisterschaften geholt hatte und wie Prinz unter den Top-Ten des DSV rangiert. Den packenden Zweikampf entschied der junge Poseidone mit 1:30,63 Minuten zu 1:30,90 Minuten knapp für sich. Bei den gleichaltrigen Mädels steigerte Lea Dimo (SSKC Poseidon) ihre persönliche Bestmarke auf feine 1:34,79 Minuten und lag im direkten Vergleich knapp vor der favorisierten Lara Rodowski (WSV Großkrotzenburg), die mit 1:35,37 Minuten gestoppt wurde.

Keinen direkten Vergleich gab es dagegen zwischen den beiden frisch gebackenen bayerischen Jahrgangsmeisterinnen (Jg. 2003) Noelle Ronalter (SG TV Elsenfeld/TV Kleinwallstadt) und Cäcilia Bausback (SSKC Poseidon). Beide beendeten ihre je vier Einzelrennen mit gesteigerten, stolzen Kurzbahnzeiten. Die Erlenbacherin schwamm dabei zu vier Jahrgangssiegen, Cäcilia Bausback dominierte in drei Rennen und belegte über 100 m Lagen knapp hinter Noelle Ronalter Rang zwei.

Manchmal übereifrig
Beim jüngeren Nachwuchs konnten nicht nur Experten mehrere vielseitige Talente entdecken. Bei anderen klappte noch nicht alles nach Plan. Im Übereifer ließen einige der Akteure die strengen Schwimmregeln außer Acht, so dass vor allem beim Brust-, Rücken- und Lagenschwimmen mehrere Disqualifikationen ausgesprochen werden mussten.

In den Flitzerstaffeln über 4 x 25 und 4×50 m Freistil dominierten die Gäste aus Hessen. In der Kategorie 1998-2002 waren die sechs Teams der Gastgeber unter sich. Sieg und Medaillen gingen an das Quartett Paula Aulbach, Michelle Mäffert, Tom Bauer und Emily Gayer.

Positive Akzente setzten zum Abschluss die Aktiven der Gastgeber mit neuen Kreisrekorden in den 4 x 50 m Bruststaffeln. Die jungen Frauen verbesserten in der Besetzung Katharina Reibenspiess, Hanna Seubert, Hannah Braun und Enna Corak die Marke auf 2:36,69 Minuten, Niklas Reibenspiess, Sebastian Feser, Steven Herrschaft und Dominik Feser stellten den Rekord der Männer auf 2:18,33 Minuten.

Schwimmen in Zahlen:
Die Jahrgangssieger beim Jugend- und Kinderschwimmfest des SSKC Poseidon Aschaffenburg:
Abkürzungen: TV Großostheim (TVG); SSKC Poseidon Aschaffenburg (Pos.), TSG Kleinostheim (TSG); SG Elsenfeld/Kleinwallstadt (SG); SV 05 Würzburg (SVW); WSV Großkrotzenburg (WSV).
25 m Freistil Mädchen – Jg. 2007: Deborah Shkurti (TVG) 0:34,62; Jg. 2006: Nika Steigerwald (Pos.) 0:21,64; Jg. 2005: Finia Steeg (WSV) 0:19,35; Jg. 2004: Jolanda Brehm (Pos.) 0:23,36; Jungen – Jg. 2007: Tobias Bald (TSV Lohr) 0:35,26; Jg. 2006: Mika Bareiss (SVW) 0:26,38; Jg. 2005: Karl Kratz (WSV) 0:19,53; Jg. 2004: Janis Schott (TVG) 0:22,38;  25 m Brust Mädchen – Jg. 2007: Amira Kraus 0:43,39; Jg. 2006: Franka  Timm (beide Pos.) 0:35,93; Jg. 2005: Emilia Bohn (TVG) 0:27,91; Jg. 2004: Helen Echternacht (SG) 0:26,48; Jungen – Jg. 2007: Tobias Bald 0:39,37; Jg. 2006: Fabian Weissbeck (beide TSV Lohr) 0:34,44; Jg. 2005: Karl Kratz 0:25,34; Jg. 2004: Janis Schott 0:26,38; 25 m Rücken Mädchen – Jg. 2007: Amira Kraus 0:41,45; Jg. 2006: Alina-Sophie Möhring (SVW) 0:33,11; Jg. 2005: Lea Becker (Pos.) 0:28,21; Jg. 2004: Alicia Schneider (SG) 0:27,87; Jungen – Jg. 2006: Mika Bareiss 0:31,02; Jg. 2005: Christof Antoni (WSV) 0:27,96; Jg. 2004: Ben Ortlepp (SVW) 0:25,68; 25 m Schmetterling Mädchen – Jg. 2005: Finia Steeg 0:25,27; Jg. 2004: Emely Reisert (WSV) 0:24,90; Jungen – Jg. 2005: Sebastian Simon 0:24,08.
50 m Freistil weiblich – Jg. 2006: Nika Steigertwald 0:54,41; Jg. 2005: Sophie Püttner (SVW) 0:46,41; Jg. 2004: Clara Jäger (TG Höchberg) 0:39,67; Jg. 2003: Noelle Ronalter (SG) 0:34,32; Jg. 2002: Fabienne Krüger 0:35,18; Jg. 2001: Emiliy Gayer 0:37,39; Jg. 2000: Sabrina Spahn 0:36,51; Jg. 1999: Annika Lotz 0:33,63; Jg. 1998: Nathalie Schaupert (alle Pos.) 0:40,70; Jungen – Jg. 2006: Mika Bareiss 1:04,07; Jg. 2005: Leonarg Plönissen 0:51,45; Jg. 2004: Till Jäger (TG Höchberg) 0:39,50; Jg. 2003: Simon Bosch 0:39,50; Jg. 2002: Alexander Hebeler 0:35,39; Jg. 2001: Silas Schmitt (alle Pos.) 0:36,01; Jg. 2000: Xiao Delong (SG) 0:34,45; 100 m Freistil weiblich – Jg. 2004: Clara Jäger 1:35,18; Jg. 2003: Noelle Ronalter 1:16,06; Jg. 2002: Leona Heidenreich (WSV)1:14,13; Jg. 2001: Paula Aulbach (Pos.) 1:14,76; Jg. 2000: Sabrina Spahn 1:26,13; Jg. 1999: Annika Lotz 1:14,73; Jg. 1998: Nathalie Schaupert 1:36,74; Jungen – Jg. 2004: Till Jäger 1:27,50; Jg. 2003: Simon Bosch 1:30,08; Jg. 2002: Alexander Hebeler 1:19,19; Jg. 2001: Francis Hartl (WSV 1:18,93; Jg. 2000: Xiao Delong 1:17,00; Jg. 1999: Noah Bohn (TVG) 1:24,56; Jg. 1998: Jan Haupeltshofer (TSV Lohr) 1:15,13; 50 m Brust weiblich – Jg. 2006: Nika Steigerwald 1:03,10; Jg. 2005: Finia Steeg 0:56,48; Jg. 2004: Lola Seifert 0:53,12; Jg. 2003: Cäcilia Bausback 0:49,73; Jg. 2002: Lea Dimo (alle Pos.) 0:45,27; Jg. 2001: Angelina Schmidt (TVG) 0:56,03; Jg. 2000: Sabrina Spahn 0:49,76; Jg. 1999: Franziska Bergmann 0:49,25; Jg. 1998: Vanessa Seitz (beide Pos.) 0:41,58; männlich – Jg. 2006: Fabian Weissbeck 1:18.21; Jg. 2005: Leonard Plönissen 0:56,94; Jg. 2004: Nils Zimmer (TSG) 0:57,81; Jg. 2003: Thilo Spahn (Pos.) 0:51,04; Jg. 2002: Phil Schering (TSG) 0:53,10; Jg. 2001: Silas Schmitt 0:45,30; Jg. 2000: Kaan Üccesmeler 0:43,99; Jg. 1999: Murad Akobjan (beide Pos.)  0:47,38; Jg. 1998: Jan Haupeltshofer 0:48,56; 100 m Brust weiblich – Jg. 2004: Clara Jäger 1:50,49; Jg. 2003: Anika Heinz (Pos.) 1:57,57; Jg. 2002: Lea Dimo 1:34,79; Jg. 2001: Stefanie Weissbeck (TSV Lohr 1:41,28; Jg. 2000:  Sabrina Spahn 1:52,56; Jg. 1999: Franziska Bergmann 1:54,47; Jg. 1998: Natalie Schaupert 1:45,46; männlich –Jg. 2004: Jan-Gerd Peters (WSV) 1:58,57; Jg. 2003: Thilo Spahn 1:53,07; Jg. 2002: Alexander Hebeler 1:30,63; Jg. 2001: Silas Schmitt 1:39,36; Jg. 2000: Kaan Üccesmeler 1:35,78; Jg. 1999: Murad Akobjan 1:39,47; 50 m Rücken weiblich – Jg. 2006: Alina-Sophie Möhring 1:06,36; Jg. 2005: Sophie Püttner (beide SVW) 0:51,67; Jg. 2004: Jule Weindel (Pos.) 0:50,87; Jg. 2003: Cäcilia Bausback 0:42,43; Jg. 2002: Anna Reibenspiess 0:40,96; Jg. 2001: Paula Aulbach (beide Pos.) 0:42,03; Jg. 2000: Josephin Paetz (Pos.) 0:46,13; Jg. 1999: Annika Lotz 0:40,58; männlich – Jg. 2005: Lenny Breer (SG) 0:59,48; Jg. 2004: Ben Ortlepp 0:57,68; Jg. 2003: Simon Müller (SV Kamen) 0:48,20;Jg. 2002: Leon Prinz (WSV)  0:37,73; Jg. 2001: Yannik Falkner (Pos.) 0:50,87; Jg. 2000: Xiao Delong 0:41,97; Jg. 1999: Noah Bohn 0:45,72; Jg. 1998: Jan Haupeltshofer 0:41,21; 100 m Rücken weiblich – Jg. 2004: Jule Weindel 1:51,29; Jg. 2003: Noelle Ronalter 1:33,54; Jg. 2002: Leona Heidenreich 1:25,27; Jg. 2001: Paula Aulbach 1:32,17; Jg. 2000: Josephin Paetz 1:53.55; Jg. 1999: Annika Lotz 1:32,18; männlich – Jg. 2003: Simon Bosch 1:35,13; Jg. 2002: Leon Prinz 1:22,41; Jg. 2001: Francis Hartl 1:28,97; Jg. 2000: Xiao Delong 1:31,55; Jg. 1999: Noah Bohn 1:43,44; 50 m Schmetterling weiblich – Jg. 2004: Ellen Lichthardt (Pos.) 1:01,30; Jg. 2003: Cäcilia Bausback 0:41,18; Jg. 2002: Leona Heidenreich 0:38,68; Jg. 2001: Paula Aulbach 0:37,06; Jg. 1999: Michelle Mäffert (Pos.) 0:46,20; männlich – Jg. 2004: Jan-Gerd Peters 0:56,11; Jg. 2003: Simon Müller 0:51,47; Jg. 2002: Leon Prinz 0:39,36; Jg. 2001; Francis Hartl 0:41,87; Jg. 2000: Lukas Vinzl (TVG) 0:49,68; Jg. 1999: Noah Bohn 0:40,29; 100 m Lagen weiblich – Jg. 2004: Jule Weindel 1:46,50; Jg. 2003: Noelle Ronalter 1:28,12; Jg. 2002: Leona Heidenreich 1:25,26; Jg. 2001: Paula Aulbach 1:25,75; Jg. 2000: Pia Lehmann (TSG) 1:38,15; Jg. 1999: Annika Lotz 1:22,81; männlich – Jg. 2004: Till Jäger 1:39,94; Jg. 2003: Simon Bosch 1:44,26; Jg. 2002: Leon Prinz 1:24,47; Jg. 2001: Francis Hartl 1:28,64; Jg. 2000: Xiao Delong 1:26,98; Jg. 1999: Noah Bohn 1:33,64.

2013-08-01T13:17:13+00:00