Schwimmfest in Seraing, Belgien

///Schwimmfest in Seraing, Belgien

Schwimmfest in Seraing, Belgien

Auf Rekordjagd bei Test in Belgien: Reibenspiess und Steigerwald brillieren

Schon fast Tra­di­ti­on ist es, dass Po­s­ei­don-Coach Tom Ehr­hardt kurz vor den Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten sei­ne Ak­ti­ven in Bel­gi­en beim »Mee­ting de Ja­nus« in Se­raing na­he Lüttich ei­nem Test un­ter­zieht.

Als einzige Gäste aus Deutschland versteckten sich die 16 Poseidonen nicht, schafften in vielen Rennen die Finalläufe, wo sie es auf die stolze Bilanz von elf ersten, sieben zweiten und drei dritten Plätzen brachten.

Für Rekordleistungen sorgten erneut Anna Reibenspiess und Nika Steigerwald. Anna (Jg. 2002) knackte im Vorlauf über 50R den seit 1992 von Ulla Petzolt (SSKC Poseidon) gehaltenen Kreisrekord von 32,64 Sekunden und stellte diesen auf 32,52 Sekunden. Auf der doppelten Distanz verbesserte sie ihre eigene Marke aus 2018 (1:09,77) im Vorlauf auf nunmehr 1:09,29 Minuten, eine Leistung, die sie bei ihrem Sieg im Finale (1:09,30) fast punktgenau bestätigte. Mit weiteren ersten Plätzen über 100 m Schmetterling (1:06,42 Min. – persönliche Bestzeit!) und 200 m Lagen (2:25,36) gehörte sie zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen der Veranstaltung.

Die gerade 13 Jahre alt gewordene Nika verbesserte die von ihr selbst erst vor kurzem aufgestellten Vereinsrekorde über 100 (alt 1:17,28 – neu 1:16,58!) und 200 m Brust (alt 2:49,68 – neu 2:47,22!) erheblich und sorgte mit ihrer Siegerzeit auf der Sprintstrecke für ein Kuriosum. Obwohl sie mit 34,54 Sekunden ihre persönliche Bestleistung von 34,32 Sekunden knapp verfehlte, ist diese Zeit jedoch auch ein Rekord – nämlich neuer bayerischer Altersklassenrekord für 13-Jährige. Diese Marke hielt seit 2016 Katja Neousypin von der SG Mittelfranken mit 34,63 Sekunden. Steigerwald hält auch die BSV-Rekorde in den Altersklassen 10, 11 und 12.

Mit enormen Steigerungsraten sorgten vor allem auch die anderen jüngeren Teilnehmer bei diesem Auslandsstart. So erreichte Alexander Gening (Jg. 2006) bei seinen sechs Starts nicht nur jeweils das Finale – nein, es gelang ihm in allen Fällen auch, seine Vorlaufleistungen in den Endläufen zu steigern und die Rennen der Altersgruppe 13/14 zu dominieren. Er siegte über 100 m Freistil, 50 und 100 m Brust sowie 200 m Lagen und holte sich außerdem Silber über 50 m Freistil.

Mit Riesenschritten

Mit Riesenschritten nach vorn marschiert auch die gleichaltrige Franka Timm, vor allem im Brustschwimmen. Auf der 50-m-Distanz fuhr sie zusammen mit Nika Steigerwald einen Doppelsieg für den SSKC Poseidon ein und schaffte mit ihren Zeiten im Vor- (37,04 Sek.) und Endlauf (37,03) auch die Norm für die »Deutschen« Ende Mai in Berlin. Dafür auch bereits qualifiziert: Reibenspiess, Steigerwald und Gening Je sieben neue Hausmarken verbuchten Lea Becker und die nach längerer Verletzungspause wieder eingesetzte Nicole Peters (beide Jg. 2005), die sich damit peu a peu an die Etablierten heranschieben. Diese wurden erfolgreich von Cäcilia Bausback vertreten, die als Delfin zwar etwas hinter ihren starken Hausmarken zurückblieb, über 50 und 200 m jedoch ihre Siege aus dem vergangenen Jahr wiederholen konnte.

hgr

2019-02-06T10:49:44+00:00