ECA Dragon Boat European Championships vom 18.07. – 21.07.2019 in Moskau

///ECA Dragon Boat European Championships vom 18.07. – 21.07.2019 in Moskau

ECA Dragon Boat European Championships vom 18.07. – 21.07.2019 in Moskau

Nach umfangreichen Tests und vielen Trainingslagern war es endlich soweit.

Am Montag, den 15. Juli 2019 startete meine Reise mit 8 weiteren Paddlern der deutschen Nationalmannschaft vom Münchner Flughafen zur ECA Drachenboot Europameisterschaft nach Moskau.

Insgesamt hatten sich sieben Nationen im Bereich der Senior Mix Mannschaften (18-40 Jahre) für die Europameisterschaft gemeldet. Darunter Russland, Frankreich, Ungarn, Moldawien, Armenien, Italien und Deutschland. Aufgrund der recht wenig gemeldeten Nationen wurden die Vorläufe gestrichen und es wurden lediglich zwei Zeitrennen gefahren.

Nachdem das gesamte deutsche Nationalteam im Verlauf des Montags im Hotel angekommen war, startete die erste Trainingseinheit am Dienstag, um sich an das Wasser zu gewöhnen. Nachdem alle Teams ihr Training absolviert hatten, begann die bereits im Vorfeld geplante dreistündige Stadtrundfahrt durch Moskau. Am nächsten Tag konnten wir in einer weiteren Trainingseinheit die letzten Feinabstimmungen vornehmen, um am Donnerstag bestmöglich vorbereitet in die Rennen zu starten.

Unser Team, das aus 11 Paddlern und Paddlerinnen, sowie einer Trommlerin und einem Steuermann bestand, startete im 10er Mix – High Performance Small Racing Dragon Boat auf 200, 500 und 2000 Meter. Einen weiteren Einsatz bekam ich im Senior Damen – International Racing Standard Dragon Boat auf 200 Meter.

Mit großem Respekt vor den anstehenden Rennen am Donnerstag fieberten wir darauf hin, um zu zeigen was wir können. Die Eröffnungsfeier stimmte uns bereits auf das kommende Event ein.

Am Donnerstag erreichten wir auf 200m den dritten Platz hinter Russland und Frankreich. Am Freitag folgte eine Silbermedaille auf 200m im Damen – International Racing Standard Dragon Boat. Auf die 2000m konnten wir leider keine Medaille einfahren. Am Samstag, unserem letzten Renntag, folgte die zweite Bronzemedaille auf 500m. Durch das Ersatz-Dasein im Senior Damen – High Performance Small Racing Dragon Boat konnte ich des Weiteren eine Gold- und zwei Silbermedaillen ergattern.

Die russische Nationalmannschaft war ganz klar die stärkste Nation bei dieser EM!

Nach einer gelungenen Abschlussfeier am Sonntagabend ging es am Montagmorgen für alle wieder zurück nach Deutschland.

Laura Rothenstein

2019-08-13T14:37:22+00:00