Weihnachtskriterium in Marburg

////Weihnachtskriterium in Marburg

Weihnachtskriterium in Marburg

Ein wahrer Medaillensegen vor dem Fest

Erfolgreicher Jahresabschluss des SSKC Poseidon Aschaffenburg beim 50. Weihnachtskriterium des VfL Marburg

Mit je fünf Schwim­me­rin­nen und Schwim­mern der ers­ten Wett­kampf­mann­schaft be­tei­lig­te sich der SSKC Po­s­ei­don Aschaf­fen­burg sehr er­folg­reich am Ju­bi­läums­schwimm­fest des VfL Mar­burg, dem stark be­setz­ten 50. in­ter­na­tio­na­len Weih­nachts­kri­te­ri­um.

Coach Tom Ehrhardt schickte seine Schützlinge bevorzugt auf Nebenstrecken je viermal ins Becken und registrierte am Ende 38 errungene Medaillen: 23-mal Gold, zehnmal Silber und fünfmal Bronze. Kurz vor dem Jahresende waren zudem zahlreiche persönliche Bestleistungen fällig, die positiv in die jeweiligen Bestenlisten eingereiht werden.

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Schwimmer vom Main in der Mixed-Staffel über 8 x 50 m Freistil, wo sie auch auf eine Auswahl des Kreises Goslar trafen. Beide Teams lieferten sich bis zum Schluss ein heißes Rennen, das zu hervorragenden Staffelzeiten führte. Mit 3:40,57 Minuten schafften die Poseidonen in der Besetzung Justin Arapaj, Anika Heinz, Philipp Walter, Fabienne Krüger, Liam Tanner, Katharina Reibenspiess, Hajo Krauss und Nika Steigerwald einen tollen »Schnitt« von 27,57 Sekunden pro 50 Meter und verwiesen die Auswahl aus Niedersachsen (3:40,93 Min.) knapp auf Rang zwei. Für beste Stimmung im jungen Team war gesorgt.

Für die punktbesten Leistungen der Poseidonen sorgte Katharina Reibenspiess. Auf ihrem Weg zurück zur Spitze erreichte sie diese mit ihren Siegerzeiten über 200 m Freistil (509 Punkte) und 200 m Lagen (508), denen sie noch zwei weitere im Jahrgang 2000 hinzufügte. Ebenfalls auf viermal Gold brachten es die trainingsfleißige »Biene« Krüger (Jg. 2002) in Abwesenheit ihrer gleichaltrigen Trainingspartnerin Anna Reibenspiess und Bayernkader-Schwimmerin Nika Steigerwald (Jg. 2006).

Diese kletterte mit drei neuen persönlichen Bestzeiten in den Listen weiter nach oben, konnte jedoch nicht verhindern, dass ihre drei Jahre ältere Schwester Alessia über 200 m Freistil mit einem Riesensatz auf 2:25,66 Minuten erstmals schneller war als sie (2:28,70 Minuten).
Überhaupt zählte Alessia Steigerwald neben Hajo Krauss (Jg. 2003), Liam Tanner (2001) und Alexander Gening (Jg. 2006) bei der Jagd nach neuen Hausmarken zu den erfolgreichsten im SSKC-Team.

Heinz Grasmann

2017-12-26T16:03:41+00:00